Fundsachen
Fundsachen

Fundsachen

Strahlende Erscheinung

Am 29. Oktober ist es endlich wieder soweit: Wir decken uns mit Tee und Gebäck ein, suchen uns einen Roman aus, den wir schon immer einmal lesen wollten und freuen uns endlich wieder die kuscheligen Winterjacke anziehen zu dürfen. Gemütlich wird es, wenn die dunkle Jahreszeit einbricht. Die Kinder können die Leuchtsohlen ihrer Turnschuhe zu Geltung bringen, am Fahrradhelm blinkt ein rotes helles Rücklicht und in unserer Sportkleidung sorgen LED-Bänder für ein Farbenfeuerwerk.

Kleine, leichte, äußerst energiesparende Leuchtmittel befinden sich voll im Trend. Doch die Idee ist nicht wirklich ganz neu. In den 1980er Jahren traten viele Musikbands mit leuchtenden Anzügen und glitzernden E-Gitarren auf. „Kool and the Gang“ oder Michael Jacksons Bühnenschau wurden zur Sensation, weil sie genau auf diese Leuchteffekte setzten.

Wie bieder mutet da Robert Redfords weißer Glitzer-Glühlampen-Anzug aus dem Film „Der Elektrischer Reiter“ an. 1979 haben sich die Kostümbildner in ihrer Arbeit übertroffen. Einen Western-Anzug mit hunderten angenähten Glühlampen, die mit Energie versorgt wurden, während der Schauspieler und sein Pferd ihrer Arbeit nachgingen. Strahlen um Aufmerksamkeit zu erringen, das war damals Ziel und ist bis heute so geblieben.

Bild 1: Louis Poyet, Elektroschmuck, Illustration um 1883.

Bild 2: Robert Redford, „Der elektrische Reiter“ 1979. Unites Archives GmbH